Xunantunich, Britisch-Honduras. Eine archäologische Stätte jener alten Maya bewahrt eine beeindruckende Reichtum an historischem Vermittler. Es diente früher qua Zeremonienzentrum und es wird sogar gesagt, dass es verdongeln Spuk gibt: Eine die noch kein Kind geboren hat in Weiß mit leuchtend roten Augen steigt gelegentlich die Treppe von „El Castillo“ hinauf. So bedeutet jener Name – Xunantunich „Steinfrau“.

Jener Ort wurde wahrscheinlich schon 600-300 v. Chr. Bewohnt. Durchaus hat die Sine tempore, wie wir sie derzeit sehen, zwischen 700-1000 n. Chr. Gedeiht. „El Castillo“ ist ein monumentales Bauwerk – jener Schnee von gestriger Tag Tempel ist jener wichtigste und beeindruckendste gen dem Terrain. Die geschnitzten Friese repräsentieren Gottheiten – unter anderem olympische Gottheit Sonne, Mond und Venus. Ein sehr aufschlussreicher Ort, jener verdongeln Einblick in die Schnee von gestriger Tag Kultur gibt.

Warum dorthin umziehen?

Britisch-Honduras mit seinen Sandstränden und kristallklarem Wasser ist ein beliebtes Urlaubsziel. Inzwischen ist Xunantunich eine wunderbare historische Stätte, die in die Maya-Kultur einführt. Sehr gut erhaltene Gebäude lassen die Schnee von gestriger Tag Pracht bewundern.

Zu welcher Zeit soll ich dorthin umziehen?

Dies ganze Jahr oben. Britisch-Honduras fällt in die tropische Klimazone und erhält so dasjenige ganze Jahr oben milde Temperaturen.

Wie komme ich dorthin?

Es ist etwa 2,5 Autostunden von Britisch-Honduras City weit weg. Sie können mit dem Bus oder Kalesche oben den Wildwestfilm Highway dorthin gelangen. Sie können den Ort nachrangig mit einem Pferd gelingen: Hanna Stables in San Ignacio organisiert Reiten nachdem Xunantunich.

Vortrag halten Sie mehr oben dasjenige Große Blaue Loch in Britisch-Honduras

Foto von Unbekannt

Foto von Manolo Romero

Foto von Unknown

Foto von Jose Luis Zapata

Foto von Joe Hofmann

Foto von Unbekannt

Foto von Hanna Stables

Foto von Unbekannt

Foto von Hanna Stables

Foto von Manolo Romero