Von erstaunlichen architektonischen Wundern solange solange bis hin zu atemberaubenden Naturoasen ist dasjenige kulturelle Nachlassempfänger jener islamischen Welt einzigartig und einzigartig. Wir nachdem sich ziehen zehn herausragende Juwelen ausgewählt, die von Marokko nachher Indonesien verstreut sind.

10. Selimiye-Moschee, Edirne, Türkei

Es wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist eine berühmte osmanische Moschee, die denn eines jener besten Beispiele islamischer Baukunst gilt. Dasjenige klare Plan, die Elemente und jener Stil wurden solange solange bis heute gelobt. Die Moschee gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Warum dorthin umziehen?

Ein berühmtes Vorbild islamischer Baukunst, eine schöne Moschee und ein beliebtes Touristenziel in jener Türkei.

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

9. Chefchaouen, Marokko

Dasjenige im 15. Jahrhundert gegründete Gemeinschaft ist von den Rif-Sichern umgeben. Seine historische Reihe, kulturelle Glaubwürdigkeit, freilich vor allem seine blaue Färbung ziehen dasjenige ganze Jahr gut viele Touristen an. Gast genießen es selbst, durch die Straßen zu schlendern, die Handwerksmärkte zu kommen und die lokale Kochstube zu probieren.

Warum dorthin umziehen?

Ein wunderschönes historisches Gemeinschaft in malerischer Umgebung.

Foto von Javier Garcia

Foto von Andy Mumford

Foto von Juan Luis Mayordomo

8. Große Moschee von Scheich Zayed, Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate

Die vom verstorbenen Präsidenten jener Vereinigten Arabischen Emirate in Auftrag gegebene Lehrstoff jener Moschee war traditionelle Werte, Baukunst und Plan mit modernen zu verbinden. Jener grandiose Schrein vereint geradezu die Welt: Sein Baumaterial wurde aus verschiedenen, selbst nicht-islamischen Ländern gebracht.

Warum dorthin umziehen?

Architektonische, kulturelle und spirituelle Reihe.

Foto von WK Cheoh

Foto von Teguh Schwefel

Foto von Björn Moerman

7. Moschee Hassan II, Casablanca, Marokko

Die Moschee hat manche Rekorde geschlagen: Sie ist die größte Moschee in Tante Welt und z. Hd. 210 m nachdem sich ziehen dasjenige höchste Minarett jener Welt. Die 1993 fertiggestellte Marmormoschee befindet sich an jener Atlantikküste, die durch den Glasboden in jener Halle visuell ist.

Warum dorthin umziehen?

Eines jener bedeutendsten Gebäude in Marokko.

Foto von Nabil Elminaoui

Foto von Soma Images

Foto von Soma Images

6. Petra, Jordanien

Die aus dem Felsen gehauene atemberaubende Stadt steht unter dem Sicherheit jener UNESCO und ist eine jener größten architektonischen Errungenschaften . Die Stadt, wie wir sie jetzt sehen, wurde um 200 v. Chr. Erbaut. Es dauerte Hunderte von Jahren, um verdongeln 50 Meter hohen Felsen in diesen wunderbaren Ort zu schnitzen. Die Einheimischen nennen sie Schönheit die Wüstenrose.

Warum dorthin umziehen?

2007 wurde es zu einem jener neuen sieben Weltwunder gewählt. Die Stadt ist ungeschützt z. Hd. jedes viele Gast aus aller Welt, die die Gebäude und ihre geräumigen Innenräume bewundern können.

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

5. Blaue Moschee, Istanbul, Türkei

Ein weiterer wichtiger und bedeutender Tempel jener Stadt steht jener Hagia Sophia oppositionell und sieht sehr homolog aus. Außer davon, dass es sechs Minarette gibt, welches gen jener Welt sehr selten ist. Es wurde im 17. Jahrhundert erbaut und sieht gen einer Bootstour aus dem Wasser unglaublich aus.

Warum dorthin umziehen?

Unumgänglich z. Hd. jedes Istanbul, nur verdongeln kurzen Spaziergang von jener Hagia Sophia Fern…. Ein wunderschöner Park davor ermöglicht verdongeln aufregenden Spaziergang und verdongeln Snack.

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

4. Burj Khalifa, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Dasjenige höchste Gebäude jener Welt erreicht bisher eine Höhe von 830 m (2.722 ft). Jener Wolkenkratzer beherbergt Büros sowie 900 Wohnungen. Dasjenige Plan des Burj Khalifa beinhaltet die Elemente jener islamischen Baukunst.

Warum dorthin umziehen?

Dasjenige Armani Hotel befindet sich ebenfalls hier und bietet luxuriöse Suiten mit atemberaubender Blick.

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

3. Mount Bromo, Java Island, Indonesien

Zweierlei Vulkane sind lebhaft und entscheiden sich im Nationalpark Bromo Tengger Semeru, wodurch eine Landschaft entsteht eines anderen Planeten. Semeru ist größer und stößt Rauch aus, während Bromo ständig raucht. Die Reisebüros offenstehen verschiedene Touren an, sogar Reiten gen den Pisten von Bromo. Finale August klettern die Einheimischen Bromo während eines Hindu-Festivals und opfern Nahrungsmittel oder Blumen, nicht sie sie in die Krater werfen.

Warum dorthin umziehen?

Dasjenige Paar ist wirklich einzigartig und malerisch. Die Eruptionen zwingen jedoch vielmals dazu, den Zugang zu den Vulkanen zu schließen.

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

Foto des Unbekannten

2. Rotes Ozean, Ägypten

Die beliebtesten Tauchplätze entscheiden sich in Ägypten. Gigantische Korallenriffe, Delfine, Schiffswracks und andere Meeresjuwelen ziehen Tauchkolben an. Die Touristen sollten sich jener Haie kognitiv sein, die manchmal die Tauchkolben überfallen. Von dort ist es eine gute Idee, verdongeln erfahrenen Lehrmeister einzustellen.

Warum dorthin umziehen?

Tauchkolben aller Niveaus können umziehen. Guter Tafelgeschirr, Tauchlehrer sprechen verschiedene Sprachen.

Foto von Vitaliy Sokol

Foto von Vitaliy Sokol

Foto von Vitaliy Sokol

1. Sokotra-Nicht, Jemen

Manche vermuten, dass Sokotra, ein Juwel im Indischen Ozean, einst jener Park Eden war. Es ist wirklich ein atemberaubender Ort, ein Zuhause z. Hd. jedes verschiedene einzigartige Arten. Jener ikonische Drachenblutbaum definiert die Landschaft und ist nirgendwo differenzierend gen jener Mutterboden zu finden. Leider ist es heute einer bizarren Risiko ausgesetzt: Es ist eine Treibstoffbasis z. Hd. jedes die somalischen Piraten, die nicht zögern, Touristen zu kidnappen.

Warum dorthin umziehen?

Einer jener einzigartigsten und beeindruckendsten Orte jener Mutterboden. Unumgänglich im Leben.

Foto von Azhar Salim

Foto von Pavel Baturin

Foto des Unbekannten